Die Provinz Kangwondo
Koreainfo


Fläche: 16872 qkm
Einwohner:  1,5 Mio
Städte   .
Chunchon
Die Hauptstadt der Provinz Kangwon. Die im Koreakrieg beinahe völlig verwüstete Stadt wurde wieder aufgebaut. Landschaftlich reizvoll gelegen zwischen den Bergen und mehreren Seen wird sie auch "Stadt der Seen" genannt. Viel Angel- und Wassersport
Kangnung
Die Stadt ist berühmt für ihre alten Traditionen des Schamanismus, des Buddhismus sowie des Konfuzianismus. Im Juni, genauer gesagt am 5.Tag des 5.Mondmonats nach dem Lunarkalender ist  die Stadt Schauplatz des jährlichen Tano-Frühlingsfestes mit Tanz und Maskenumzug
Sokcho
Ortschaft, direkt an der Ostküste gelegen, Ausgangspunkt für Ausflüge ins nahe Sorak-Gebirge. Schöner Fischmarkt. Große Ferienanlage mit Hallenbad und Wasser-Freizeitpark in der Nähe
Tempel   .
Naksan-sa
20 km südlich von Sokcho gelegene Klosteranlage. Sehr imposante Küstenszenerie und Blick auf das Ostmeer. Auf einem großen Sockel thront die 15 Meter hohe, aus weißem Stein gehauene und weithin sichtbare "Göttin der Gnade" , sie ist die Avalokiteshvara; die Verkörperung des Buddhas der Barmherzigkeit. Die Statue wurde 1977 von Kwon Chong-Hwan erstellt.
Vom in der Nähe befindlichen sechseckigen Pavillon genießt man einen herrlichen Ausblick auf das Meer. Wenige hundert Meter entfernt auf einer Klippe befindet sich eine Einsiedelei; im Gebäude kann man durch eine Öffnung im Boden auf das Meerwasser hinunter blicken
Sangwon-sa
Im Odae-Nationalpark gelegen. 646 gegründet. Die große Bronzeglocke stammt aus dem Jahre 725, sie ist nach dem Emilie-Glocke in Kyongju die zweitgrößte des Landes
Sinhung-sa
Am Eingang zum Sorak-Gebirge
Wahrscheinlich 652 gegründetes Kloster. 1644 nach Zerstörungen wieder errichtet. Interessant ist die Anlage vor allem durch ihre Lage vor den bizarren Felsen des Sorak-san Massivs. Zahlreiche Einsiedeleien die zum Kloster gehören, befinden sich in der Nähe, darunter auch Kejo-am mit dem berühmten "Wackelstein" aus Granitfels
Plätze   .
Sorak-san
Prächtiges Gebirgsmassiv in der Nähe der Demarkationslinie zu Nordkorea direkt an der Ostmeerküste gelegen. Der Sorak trennt sich in einen inneren und einen äußeren Sorak auf. Die Felsformationen sind beispiellos und im Herbst bietet sich ein einzigartiges Farbenspiel durch die Laubverfärbung. Auch wenn Nebel aufziehen, wirkt die Landschaft urtümlich und beinahe mystisch auf den Betrachter wie eine Szenerie aus Wagners "Nibelungen" Einer der schönsten Nationalparks Koreas
Odae-san
Nationalpark, südlich des Soraksan gelegen. Reizvolle Landschaft. Beherbergt den Sangwon-Tempel mit der berühmten Bronzeglocke
Wiedervereinigungs-Observatorium Kansong
Nördlich von Sokcho direkt an der Ostküste gelegener Aussichtspunkt mit einem herrlichen landschaftlichen Ausblick nach Nordkorea
Tipps .
Die Ostküste ist einerseits bestens touristisch erschlossen und bietet durch ihre Abwechslung viel reizvolle Aussichtspunkte, malerische Orte und herrliche Landschaften.
Die Provinz Kangwon übrigens ist die einzige Provinz, die sich im Norden, d.h. hinter der Demarkationslinie, unter gleichem Namen fortsetzt !


  zum Anfang der Seite